SPD Bad Neuenahr Ahrweiler
{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}
16:00 Alter: 2 yrs
Kategorie: Highlight, SPD, Bad Neuenahr-Ahrweiler

SPD berät über Entwicklungsziele für Bad Neuenahr-Ahrweiler

24.08.2017

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung hat die SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler jüngst weitreichende Beschlüsse zur künftigen politischen Arbeit in der Stadt gefasst. Zudem konnten erneut Ehrungen für langjährige Mitglieder durchgeführt werden.


Im Rahmen einer Mitgliederversammlung hat die SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler jüngst weitreichende Beschlüsse zur künftigen politischen Arbeit in der Stadt gefasst. Unter dem Titel „Politische Zielsetzungen der SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler“ formulieren die Sozialdemokraten aus ihrer Sicht wichtige Entwicklungsziele der Kreisstadt. Diese betreffen verschiedenste Politikbereiche und zeigen sowohl mittel- und langfristige Ziele wie auch konkrete Einzelmaßnahmen auf.

Neben dem Ausbau der digitalen Infrastruktur, der aus Sicht der Kreisstadt-SPD eine flächendeckende Abdeckung mit frei verfügbarem WLAN zum Ziel haben soll, fordert die SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler die Gründung einer städtischen Entwicklungsgesellschaft. Diese soll einerseits zur Aufgabe haben, wichtige Projekte im Zuge der Landesgartenschau umzusetzen. Einen weiteren Schwerpunkt der Gesellschaft sehen die Sozialdemokraten im „errichten, halten und vermarkten“ von Mietwohnungen im unteren Preissegment. „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es schwierig bis unmöglich ist, auf dem freien Markt Investoren für den Bau von preisgünstigen Mietwohnungen zu gewinnen. Aus unserer Sicht gehört es aber zu den Aufgaben einer Kommune, Anstrengungen dafür zu unternehmen, dass alle sozialen Gruppen angemessener Wohnraum zur Verfügung steht“, erklärt der Vorsitzende der SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler, Jörn Kampmann. „Wenn dies auf anderem Wege nicht gelingt, muss die Kommune nach unserer Auffassung selbst aktiv werden.“

In die gleiche Richtung geht das Ziel, auch künftig bezahlbare Bauflächen – insbesondere für junge Familien – zur Verfügung zu stellen. Neben der Entwicklung von Baugebieten in den Ortsteilen will die SPD Möglichkeiten prüfen, inwieweit Familien mit Kindern beim Kauf städtischer Grundstücke Preisnachlässe gewährt werden können. Auch an ihrem Ziel, in Bad Neuenahr-Ahrweiler einen Jugendbeirat einzurichten, halten die Sozialdemokraten fest. Zudem hält die SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler eine Weiterentwicklung der Tourismus-Strategie für erforderlich. Im Blick hat sie dabei die Gruppe junger Familien. „Die jungen Menschen von heute sind die zahlungskräftigen Gäste von Morgen. Klar ist aber auch, dass wir für diese Personengruppe auch entsprechende Angebote schaffen“, erläutert der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Werner Kasel. Die SPD tritt in diesem Kontext für die Ansiedlung eines Familienhotels ein.

Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des „Stadtradeln“ nimmt auch die Fahrradfreundlichkeit in Bad Neuenahr-Ahrweiler einen breiten Raum in den Zukunftsüberlegungen der SPD ein. Über der Auflistung zahlreicher Einzelmaßnahmen steht das Ziel, das Fahrrad als Verkehrsmittel aufzuwerten und die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass aus Autofahrern zu möglichst vielen Anlässen Fahrradfahrer werden. Davon versprechen sich die Sozialdemokraten positive Einflüsse auf Gesundheit, Lärmbelastung und Umweltschutz. „Bei einer erfolgreichen Umsetzung eines gesamtstädtischen Fahrradkonzeptes leben alle gesünder und alle kommen schneller voran“, geben sich die Sozialdemokraten zuversichtlich.

Darüber hinaus beschäftigt sich die SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler in den nun beschlossenen Zielsetzungen mit der Erarbeitung eines Friedhofskonzeptes, der Barrierefreiheit im öffentlichen Raum sowie der Einrichtung eines gesamtstädtischen Stadtbussystems. „Mit den klar formulierten Zielen macht die SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler deutlich, wohin sich die Stadt in den kommenden Jahren entwickeln soll. An der Umsetzung dieser Ziele werden wir unsere politische Arbeit ausrichten und hoffen dabei auf die Unterstützung aus Bürgerschaft und Politik“, resümiert Kampmann.

Neben der intensiven Diskussion über die künftige politische Ausrichtung der Partei, hatten die Sozialdemokraten jedoch auch Grund zu feiern. Sie nutzten die Mitgliederversammlung, um drei langjährigen Mitgliedern für ihren Einsatz zu danken. Wilma Schneider wurde geehrte für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Elke Reis da Costa blickt auf 25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD zurück und Hans Witsch erhielt eine Urkunde für 20 Jahre SPD-Mitgliedschaft.


Dateien:
Entwicklungsziele.pdf64 K