SPD Bad Neuenahr Ahrweiler
{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}
12:07 Alter: 2 yrs
Kategorie: Highlight, SPD, Bad Neuenahr-Ahrweiler

SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler bestätigt Vorstand

17.02.2017

Bei einer Mitgliederversammlung bestätigten die Sozialdemokraten den Ortsvereinsvorstand mit durch die Bank überzeugenden Ergebnissen im Amt. "Es ist positiv zu sehen, dass die SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler geschlossen ist und gemeinsam und in großer Harmonie für eine gute Entwicklung unserer Stadt arbeitet", freute sich der neue und alte Vorsitzende Jörn Kampmann.


Die Mitglieder der SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler sind sehr zufrieden mit der Arbeit ihres Vorstandes. Bei einer Mitgliederversammlung im Hotel "Zum Ahrtal" bestätigten die Sozialdemokraten den Ortsvereinsvorstand mit durch die Bank überzeugenden Ergebnissen im Amt.

Neben dem Vorsitzenden Jörn Kampmann, der sich über eine einstimmige Wiederwahl freuen konnte, gehören dem Vorstand weiterhin Ursula Koll und Fritz Langenhorst als stellvertretende Vorsitzende an. Doris Bruch führt, gemeinsam mit ihrem Stellvertreter Karl-Heinz Roth, die Kasse. Zum Geschäftsführer wurde Nikolay Vasilev gewählt, Schriftführer ist Hans Witsch. Der Vorstand wird von den Beisitzern Petra Elsner, Werner Kasel, Michael Schwede und Elke Reis da Costa komplettiert. Die Kasse prüfen künftig Brigitte Seuring, Erich Braun-von der Heiden und Tobias Paetz.

"Es ist positiv zu sehen, dass die SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler geschlossen ist und gemeinsam und in großer Harmonie für eine gute Entwicklung unserer Stadt arbeitet", freute sich der neue und alte Vorsitzende Jörn Kampmann. Auch warf er bereits einen Blick auf die anstehenden Aufgaben: "In den nächsten Monaten haben wir einen Bundestagswahlkampf, einen Bürgermeisterwahlkampf und einen Kommunalwahlkampf zu bestreiten. Das wir viel Arbeit, aber mit großem gemeinsamen Engagement bin ich sicher, dass wir gute Ergebnisse für die SPD erreichen werden."

Der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Werner Kasel, berichtete anschließend über die Arbeit der SPD im Rat. Er machte deutlich, dass viele Anliegen der SPD Eingang in die Beschlüsse des Rates gefunden hätten: "Keine Partei verfügt im Stadtrat über eine absolute Mehrheit. Daher muss sich jede Gruppierung Mehrheiten für die eigenen Anliegen suchen. Das stärkt die Macht des guten Argumentes." Am Beispiel der letzten Monate sei zu erkennen, dass es der SPD immer wieder gelungen sei, eigene Positionen im Rat mehrheitsfähig zu machen. Die Verbesserungen bei der Vereinsförderung und bei der Unterstützung der Tierschutzvereine gingen ebenso auf Anregungen der SPD-Fraktion zurück wie die Prüfung weiterer Fahrradstraßen, die Einrichtung von kostenfreiem WLAN an öffentlichen Plätzen und die Prüfung einer möglichen Integration der Stadtbibliothek in einen etwaigen Neubau der Grundschule Bad Neuenahr. "Man muss immer nach Kompromissen suchen und der SPD ist dies bislang sehr gut gelungen", resümierte Kasel.