SPD Bad Neuenahr Ahrweiler
{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}
13:02 Alter: 4 yrs
Kategorie: Highlight, SPD, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Landespolitik, Termine

Roger Lewentz sprach über innere Sicherheit

19.01.2016

Den SPD-Landesvorsitzenden Roger Lewentz, MdL, konnte jüngst der Vorsitzende der SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler, Jörn Kampmann, in Bad Neuenahr begrüßen.


Den SPD-Landesvorsitzenden Roger Lewentz, MdL, konnte jüngst der Vorsitzende der SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler, Jörn Kampmann, in Bad Neuenahr begrüßen. Auf Einladung des SPD-Ortsvereins und der SPD-Kreistagsfraktion war Lewentz zu Gast im Hotel Krupp um mit zahlreichen Gästen über die Themen 'Ehrenamt' und 'Innere Sicherheit' zu sprechen.

Einen Schwerpunkt der Ansprache des Landesvorsitzenden bildete die personelle Ausstattung der Polizei. Der Landesregierung sei bewusst, dass die Arbeitsbelastung bei vielen Polizistinnen und Polizisten sehr hoch sei. Insbesondere durch Großveranstaltungen wie Fußballspiele, Demonstrationen, aber auch die anstehende Karnevalszeit und die zusätzlichen Aufgaben im Umfeld von Flüchtlingsunterkünften, werde Personal gebunden. Durch den relativ hohen Altersdurchschnitt der Polizei, gebe es zudem verhältnismäßig viele Beamtinnen und Beamte, die nicht oder nur eingeschränkt im Schichtdienst eingesetzt werden könnten. „Das Problem ist bekannt und die Landesregierung steuert seit einigen Jahren entschieden gegen. Noch nie gab es in Rheinland-Pfalz so hohe Einstellungszahlen bei der Polizei wie derzeit. Leider wird es noch 2 bis 3 Jahre dauern, bis diese Einstellungszahlen auch bei den Polizeidienststellen im Land zu einer Entlastung beitragen können.“

Auch auf die Problematik im Bereich „Wohnungseinbruchskriminalität“ ging Lewentz ein. Bundesweit habe man es mit gut organisierten Banden zu tun, die hoch professionell in Häuser und Wohnungen einbrächen. Da die Täter meist nach wenigen Minuten verschwunden seien, sei die Aufklärungsquote bedauerlicherweise sehr gering. „Es ist allerdings festzustellen, dass die Einbruchsversuche üblicherweise abgebrochen werden, wenn der Täter nicht innerhalb einer Minute im Haus sei. Einbruchsichere Türen und Fenster können daher ein wirksamer Schutz gegen diese Art von Kriminalität sein.“ Die Landesregierung habe zudem Maßnahmen getroffen, mit denen die Zahl der Einbrüche gesenkt und die Aufklärungsquote verbessert werden solle. „Wir hoffen, dass diese Maßnahmen bald greifen“, so der SPD-Chef.

„Egal was die Statistiken sagen: gerade beim Thema Sicherheit ist das Gefühl und der Eindruck der Menschen entscheidend. Deshalb ist es wichtig, offen über Sorgen und Probleme zu sprechen. Ich bin Roger Lewentz daher sehr dankbar, dass er unserer Einladung gefolgt ist und vor Ort Rede und Antwort gestanden hat“, zog der SPD-Landtagskandidat Jörn Kampmann ein positives Resümee der Veranstaltung. „Die zahlreichen Wortmeldungen belegen dabei, dass die richtige Themenauswahl getroffen wurde.“