SPD Bad Neuenahr Ahrweiler
{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}
22:21 Alter: 114 days
Kategorie: Highlight

SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler nimmt Kreistagswahl in den Blick

24.04.2019

Am 26. Mai 2019 werden in Rheinland-Pfalz die Kommunalparlamente neu gewählt. Jüngst trafen sich die Kreistagskandidatinnen und Kreistagskandidaten der SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler um über die Kreistagswahl zu diskutieren und thematische Schwerpunkte festzulegen.


Am 26. Mai 2019 werden in Rheinland-Pfalz die Kommunalparlamente neu gewählt. Neben den Ortsbeiräten und dem Stadtrat entscheiden die Wählerinnen und Wähler auch über die künftige Zusammensetzung des Kreistages Ahrweiler. Jüngst trafen sich die Kreistagskandidatinnen und Kreistagskandidaten der SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler um über die Kreistagswahl zu diskutieren und thematische Schwerpunkte festzulegen.

Zuversichtlich ist die Kreisstadt-SPD, auch künftig wieder stark im Kreistag vertreten zu sein. Mit Jörn Kampmann auf Listenplatz 3 und Doris Bruch auf Listenplatz 10 ist die SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler an der Spitze der SPD-Kreistagsliste vertreten. Aber auch Fritz Langenhorst und Ursula Koll auf den Listenplätzen 20 und 22 dürfen sich Hoffnung auf einen Einzug in den Kreistag machen. Der 23-jährige Student Nikolay Vasilev und Renate Schmitt runden auf den Plätzen 33 und 35 die Riege der SPD-Kreistagskandidaten aus der Kreisstadt ab.

„Die SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler ist personell exzellent aufgestellt und auf der SPD-Kreistagsliste sehr gut positioniert. Ich bin daher zuversichtlich, dass die Kreisstadt auch in der künftigen SPD-Kreistagsfraktion wieder angemessen vertreten sein wird“, ist Jörn Kampmann, der Vorsitzende der SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler, überzeugt. Der Kreis Ahrweiler habe aus Sicht der SPD in den kommenden Jahren wichtige und wegweisende Entscheidungen zu treffen, von denen Bad Neuenahr-Ahrweiler als Kreisstadt und größter Schulstandort im Besonderen betroffen sei.

„Wir brauchen eine kreiseigene Wohnungsbaugesellschaft, um bei der Schaffung bezahlbaren Wohnraums endlich Impulse setzen zu können. Einzelne Kommunen sind damit überfordert, der Kreis hat die Möglichkeit dazu und wird sie nach Überzeugung der SPD in den kommenden Jahren nutzen müssen. Davon wird nicht nur, aber in erheblichem Umfang auch Bad Neuenahr-Ahrweiler profitieren“, skizziert Kampmann eine der Kernforderungen der SPD zur Kreistagswahl am 26. Mai 2019. Wichtig sei zudem, die Investitionen in die Schulen fortzuführen und neue Angebote und Hilfestellungen, etwa den Einsatz von Inklusionsbeauftragten, einzurichten. „Auch das Kinderbetreuungsangebot bedarf einer weiteren Überprüfung und Optimierung. Wir leben in Zeiten gesellschaftlichen Wandels und da können wir uns keinen Stillstand leisten. Was vor drei Jahren richtig war, muss den Bedürfnissen von Familien heute nicht mehr entsprechen. Bei diesem Thema werden wir weiter am Ball bleiben“, sind sich die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Bad Neuenahr-Ahrweiler einig.