SPD Bad Neuenahr Ahrweiler
{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}
10:18 Alter: 127 days
Kategorie: Highlight, Fraktion, Bad Neuenahr-Ahrweiler

SPD will Raum für Vereine in Bachem

12.04.2019

Die SPD-Stadtratsfraktion begrüßte jüngst Inge Schröder und Karl-Heinz Roth vom Theaterverein Letitia Bachem in ihrer Fraktionssitzung. Thema war die Schaffung einer Räumlichkeit für Veranstaltungen in Bachem.


Die SPD-Stadtratsfraktion begrüßte jüngst Inge Schröder und Karl-Heinz Roth vom Theaterverein Letitia Bachem in ihrer Fraktionssitzung. Beide berichteten über die Arbeit des Theatervereins und ein Raumproblem, sofern 2026 der Vertrag über die Nutzung des Saals im ehemaligen Bachemer Winzerverein auslaufen sollte. Hier stehen für die Vereine zurzeit 220 qm zur Verfügung, die Bühne bemisst 60 qm.

Eine Alternative könnte in der Erweiterung der Räumlichkeiten in der alten Schule in Bachem bestehen, z.B. ein Saalanbau im hinteren Bereich.  Das Gebäude befindet sich im Besitz der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Diese Variante hätte den Vorteil, dass der Saal ebenerdig und so auch bequem für Kinder, ältere oder behinderte Menschen zu erreichen wäre. „Es  muss rechtzeitig nach Alternativen für die Bachemer Vereine gesucht werden. Das Engagement der Vereinsmitglieder trägt entscheidend zur Dorfgemeinschaft bei. Ich werde mich gerne mit Nachdruck für optimale Rahmenbedingungen einsetzen, so die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende und Ortsvorsteherkandidatin für Bachem, Ursula Koll.

Das Team der Bachemer Kommunalwahlkandidaten, Karl-Heinz Roth, Charly Schmitz, Clemens Konrad  und Ursula Koll  werden mit den Vereinen in Bachem Kontakt aufnehmen um die Anforderungen an neue Räumlichkeiten zu ermitteln. Außerdem wird die SPD-Fraktion im Vorfeld der nächsten städtischen Haushaltsberatungen einen Antrag stellen, Planungskosten für die Erweiterung der alten Schule in die mittelfristige Finanzplanung aufzunehmen. „So soll sichergestellt werden, dass den Bachemer Vereinen auch zukünftig passende Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Die Fläche könnte auch für private Feiern vermietet werden sowie für überörtliche Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Das naheliegende Jugendgästehaus bietet dabei eine optimale Ergänzung“, so Werner Kasel, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion.