SPD Bad Neuenahr Ahrweiler
{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}{field:subtitle//field:title}
07:44 Alter: 145 days
Kategorie: Highlight, Fraktion, SPD, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Landespolitik

SPD will bessere Wohnbauförderung für Bad Neuenahr-Ahrweiler

23.07.2018

Die rheinland-pfälzische Landesregierung plant aktuell eine Überarbeitung ihrer Förderrichtlinien für den Wohnungsbau im Land. SPD appelliert an Finanzministerin Doris Ahnen, die Förderstufe für Bad Neuenahr-Ahrweiler zu erhöhen.


Die rheinland-pfälzische Landesregierung plant aktuell eine Überarbeitung ihrer Förderrichtlinien für den Wohnungsbau im Land. Dabei soll, so ist aus dem Ministerium für Finanzen zu hören, für Bad Neuenahr-Ahrweiler unverändert die Förderstufe 3 Geltung behalten. Diese Stufe gilt dem Grunde nach für Fördermaßnahmen im ländlichen Bereich, in dem es keine großen Wohnungsnöte gibt. Je nach Dringlichkeit im Bedarf steigen die Fördermöglichkeiten bis zur Stufe 6 in hochbelasteten Ballungsräumen. Aufgrund des allenthalben festgestellten hohen Bedarfs an bezahlbaren Mietwohnungen aufgrund der besonderen Gegebenheiten in Bad Neuenahr-Ahrweiler hatten SPD und Stadt darauf gehofft, zumindest die Förderstufe 4 zu erhalten, um endlich wieder Investoren für privat errichtete geförderte Wohnungen zu finden.

Nach dem Bekanntwerden der aktuellen Planungen in Mainz haben deshalb der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Jörn Kampmann und der SPD-Fraktionsvorsitzende Werner Kasel in einem gemeinsamen Appell an die rheinland-pfälzische Finanzministerin Doris Ahnen die dringende Forderung erhoben, die jetzt vorgelegte Konzeption für Bad Neuenahr-Ahrweiler noch einmal nachzubessern. Den besonderen Gegebenheiten auf dem Wohnungsmarkt der Stadt, der geprägt ist von der Errichtung hochwertiger Eigentumswohnungen und einem Rückgang an bezahlbaren Mietwohnungen, dürfe sich das Land nicht verschließen. Auch für Bad Neuenahr-Ahrweiler müsse es deshalb eine bessere Förderung des Baus von Mietwohnungen geben.